Dirk Siepmann's Language Pages
  
   
Artikel
 
 

1. Übersetzungsunterricht zwischen Wunschvorstellung und Wirklichkeit: Theoretische Überlegungen, empirische Befunde und Anregungen für die Praxis. In: Fremdsprachen und Hochschule 51 (1997), 5-25.

2. Linguistique de corpus et grammaire: une nouvelle donne pour l’enseignement du français langue étrangère. In: französisch heute 3 (1999), 309-327. (order from www.kallmeyer.de)

3. Multi-word Discourse Markers in Translation: a Corpus-based Investigation into Restrictors. In: Lebende Sprachen 3 (2001), 97-107. (rezensiert by Andrew Dalby in the Linguist Online)

4. Determinants of Zero Article Use with Abstract Nouns: a Corpus-informed Study of Academic and Journalistic English. In: Zeitschrift für Anglistik und Amerikanistik 2 (2001), 105-120.

5. Der Nullartikel vor abstrakten Nominalphrasen in der englischen Wissenschafts- und Zeitungssprache: neue Erkenntnisse zu synchronen, diachronen und didaktischen Aspekten. In: Fremdsprachen und Hochschule 63 (2001), 32-53.

6. Second-level Discourse Markers across Languages. Languages in Contrast 3(2)/2001: 253-287. (blind peer review) (http://www.benjamins.com/cgi-bin/t_seriesview.cgi?series=Lic)

7. Recueils de vocabulaire: Revue de détail. In : Lebende Sprachen4 (2001), 170-175.

8. Fehlerkategorien und Korrekturzeichen: Vorschläge für eine Korrektur. In: Praxis des neusprachlichen Unterrichts 2 (2002), 196-201.

9. Eigenschaften und Formen lexikalischer Kollokationen: Wider ein zu enges Verständnis. In: Zeitschrift für französische Sprache und Literatur 3/2002, 240-263. (http://www.steiner-verlag.de/ZfSL/)

10. Schreiben auf der gymnasialen Oberstufe: acht Thesen zur bestehenden Praxis im Englischunterricht und Vorschläge für einen Teillehrplan. In: Neusprachliche Mitteilungen aus Wissenschaft und Praxis 1/2003, 24-32.

11. Collocations in Trilingual Perspective: New Evidence from Large Corpora and Implications for Dictionary Making. Cahiers de Lexicologie 83 (2003-2), 173-196.

12. Für die Aufnahme ins Wörterbuch vorgeschlagen (FR-DE). Lebende Sprachen 1/2003, 29-31. (http://www.lebendesprachen.de/)

13. Kollokationen und Fremdsprachenlernen: Imitation und Kreation, Figur und Hintergrund. Praxis Fremdsprachenunterricht 2/2004: 107-113.

14. Für die Aufnahme ins Wörterbuch vorgeschlagen (FR-DE). Lebende Sprachen 2/2004, 84-86. (http://www.lebendesprachen.de/)

15. High-profile Translation from the Mother Tongue into the Foreign Language: Effective Translation Strategies and Implications for Translation Theory and Translator Training. Lebende Sprachen 2/2004, 56-64.

16. Les constructions du type verbe/nom/adjectif + comme + participe. Zeitschrift für französische Sprache und Literatur1/2005: 1-20.

17. Linguistische und didaktische Aspekte der Übersetzung von Mehrwortgliederungssignalen am Beispiel der Suggestoren. In: Kovtyk, Bogdan/Wendt, Gabriele, Ausbildung von Übersetzern im neuen geeinten Europa 2004 – linguistische, didaktische und psychologische Aspekte. Berlin: Logos, 123-142.

18. Divergences linguistiques et enseignement de l’écrit : quelques principes rédactionnels à l’intention de l’apprenti scripteur germanophone. französisch heute 3/2005, 262-280.

19. Vers un nouveau dictionnaire d’apprentissage onomasiologique. In : Michler, Christine (2005), Demokratische Werte im Unterricht des Französischen als Fremdsprache.Les valeurs démocratiques dans l’enseignement du français langue étrangère. Actes de la section de didactique du 4e congrès des Franco-Romanistes allemands. « Langue, Littérature, Démocratie » / « Sprache, Literatur, Demokratie », Fribourg-en-Brisgau, 28 septembre – 1 octobre 2004, Augsburg: Wißner, 124-134.

20. Collocation, colligation and encoding dictionaries. Part I: Lexicological Aspects. International Journal of Lexicography 18/4 (2005): 409-444. (blind peer review)

21. Collocation, colligation and encoding dictionaries. Part II: Lexicographical Aspects. International Journal of Lexicography 19/1 (2006): 1-39. (blind peer review)

22. Der nativ-nahe aktive Wortschatz des Fremdsprachenlehrers, Dolmetschers und Übersetzers: Lernumfang, Lernverfahren und Lernökonomie. Zeitschrift für Fremdsprachenforschung 1/2006: 69-98. (peer review)

23. Phraseology and Second-language Writing: A Contrastive Interlanguage Analysis and Implications for Teaching. In: Dirk Siepmann (Hrsg.), Wortschatzlernen und Fremdsprachenunterricht. (Sonderheft 2006 der Beiträge zur Fremdsprachenvermittlung), Landau: Verlag Empirische Pädagogik, 215-264.

24. Korpuslinguistik und Fremdsprachenunterricht. In: Udo Jung (ed.), Praktische Handreichung für Fremdsprachenlehrer (4th, completely revised edition), Frankfurt: Lang, 321-330.

25. Academic writing and culture: an overview of similarities and differences between English, French and German. Meta51(1)/2006: 131-150.

26. Collocations et dictionnaires d’apprentissage onomasiologiques: questions aux théoriciens et pistes pour l’avenir. Langue française 150 (2006): 99-117. (peer review)

27. The role of second-level discourse markers in structuring discursive prose: a corpus-based contrastive study. Lebende Sprachen 4/2006: 160-174.

28. Wortschatz und Grammatik: zusammenbringen, was zusammengehört. Beiträge zur Fremdsprachenvermittlung 46 (2007): 59-80.

29. Routine Formulae in Learners’ Dictionaries: What, Where and How? Cosme, C. et al. (eds.), Phraseology 2005. The many faces of phraseology. An interdisciplinary conference. Amsterdam: Benjamins, 387-403. (blind peer review)

30. Collocations and examples: their relationship and treatment in a new corpus-based learner’s dictionary. Zeitschrift für Anglistik und Amerikanistik 3/2007: 235-260.

31. Ein neuer Wortschatztest für deutsche Französischlerner. französisch heute 3/2007: 239-257. (mit Barbara Holterhof)

32. Les marqueurs de discours polylexicaux en français scientifique. Revue française de linguistique appliquée 2/2007: 123-136.(peer review)

33. George Gordon BYRON, nommé Lord Byron. Pouvelle, Jean P. (ed.), Guide de la littérature et de la civilisation anglaises. Paris: Ellipses 2008, 147-150.

34. Idiomaticité et traduction: essai d'une systématisation. Blumenthal, P./Mejri, S. (eds.), Les séquences figées: entre langue et discours. Stuttgart: Steiner 2008, 175-195.

35. Die Bedeutung der Kontrastivlinguistik für die akademische Lehre in Fremdsprachen- und Translationsstudiengängen. Wolfgang Dahmen (ed.), Romanische Sprachwissenschaft und Fachdidaktik. Romanistisches Kolloquium XXI. Tübingen: Narr 2009, 67-84.

36. Dictionnairique et lexicologie contrastive: rendre l'impossible possible? Cahiers de lexicologie 1/2009: 173-198.(peer review)

37. Die PISA-Studie. Surkamp, Carola (ed.), Metzler Lexikon Fremdsprachendidaktik. Stuttgart: Metzler 2010, 239-241.

38. Gesellschaftlich unterbewertet. Die Übersetzung deutscher wissenschaftlicher Texte ins Englische. Forschung und Lehre 8/2010: 240-242.

39. Was können Französischlerner und -lehrer? Wortschatz- und Hörverstehenskompetenzen auf dem Prüfstand. Zeitschrift für Fremdsprachenforschung 21: 2/2010, 191-216. (mit Christoph Bürgel)

40. Learning vocabulary with onomasiological bilingual learners‘ dictionaries: an empirical investigation. Reinfried, Manfred/Rück, Nicola, Innovative Entwicklungen beim Lehren und Lernen von Fremdsprachen (Festschrift für Inez de Florio-Hansen), Tübingen: Narr 2011, 303-330.

41. Any chance of a bloody drink sometime this century? Generische Strukturen einer Gesprächssituation analysieren. Der Fremdsprachliche Unterricht Englisch 45:114/2011, 27-32.

42. Sinclair revisited: beyond idiom and open choice. In: Herbst, Thomas, Faulhaber, Susen & Uhrig, Peter (Hrsg.), The phraseological view of language: a tribute to John Sinclair. Berlin: Mouton de Gruyter 2011, 59-86. (blind peer review)

43. Spracherwerb in komplexen Kompetenzaufgaben: Einige Leitlinien und Beispiele für deren Umsetzung. In: Hallet, Wolfgang/Krämer, Ulrich, Kompetenzaufgaben im Englischunterricht: Grundlagen und Unterrichtsbeispiele, Stuttgart: Klett 2012, 30-44.

44. Die Wörterbuchrevolution. Welchen Nutzen haben Online-Tools für die Schule? Der Fremdsprachliche Unterricht Englisch 46:120/2012, 38-42.

45. „Wortschatz- und Hörverstehenskompetenzen von Französischlehrern und -studierenden“, in: Tinnefeld, Thomas (Hrsg.), Hochschulischer Fremdsprachenunterricht. Anforderungen, Ausrichtung, Spezifik, Saarbrücker Schriften zu Linguistik und Fremdsprachendidaktik (SSLF): Saarbrücken 2012, 91-113. (mit Christoph Bürgel)

46. Sprachmitteln (Mediation) im Fremdsprachenunterricht: eine kritische Bestandsaufnahme aus übersetzungswissenschaftlicher Sicht und Vorschläge für eine verbesserte Praxis. in: C. Bürgel/D. Siepmann, Sprachwissenschaft–Fremdsprachendidaktik: Neue Impulse. Baltmannsweiler: Schneider 2013, 189-208.

47. Wortschatz. In: Christiane Lütge (Hrsg.), Englisch-Methodik. Handbuch für die Sekundarstufe I und II, 106-120.

48. Grammatik. In: Christiane Lütge (Hrsg.), Englisch-Methodik. Handbuch für die Sekundarstufe I und II, 121-134.

49. “Extent of collocational difference between English, French and German emotion nouns: a corpus-based study”, in: P. Blumenthal, Peter, I. Novakova & D. Siepmann (Eds.), Les émotions dans le discours/Emotions in discourse, Frankfurt: Lang, 39-53.

50. “Collocations across Languages: Unity in Diversity?” In: Dominguez, M.J., Mollica, F. & M. N. Curcio (Eds.): Zweisprachige Lexikographie zwischen Translation und Didaktik. (= Lexicographica: Series Maior 145) Berlin/New York: de Gruyter 2014: 131-156.

51. Über Vorbilder und Zerrbilder: Literarische Texte als Grundlage von Spracharbeit. In: W. Hallet, C. Surkamp & U. Krämer (Eds.), Literaturkompetenzen Englisch: Modellierung - Curriculum – Unterrichtsbeispiele, Stuttgart: Klett 2014, 100-113.

52. Inputorientierte Spracharbeit am Beispiel des Romans The White Darkness von Geraldine McCaughrean. In: W. Hallet, C. Surkamp & U. Krämer (Eds.), Literaturkompetenzen Englisch: Modellierung - Curriculum – Unterrichtsbeispiele, Stuttgart: Klett 2014, 216-223.

53. Sprachkompetenzen von Fremdsprachenlernern. Ein Projekt zum forschenden Lernen in der Fremdsprachenlehrerausbildung. In: Katenbrink, Nora/Wischer, Beate/Nakamura, Yoshiro (Hrsg.), Forschendes Lernen in der Osnabrücker Lehrerausbildung – Konzepte und Erfahrungen, Münster: MV-Verlag, 37-48.(mit Christoph Bürgel)

54. Dictionaries and spoken language : a corpus-based review of French dictionaries. International Journal of Lexicography 2015/2. doi: 10.1093/ijl/ecv006. (blind peer review)

55. Unter- und Überrepräsentation zielsprachlicher Merkmale in englisch- und französischsprachigen Texten deutscher Wissenschaftler: Quantitative und qualitative Aspekte. Fremdsprachen lehren und lernen FLuL 44/1 (2015), 68-81.

56. L’élaboration d’une grammaire pédagogique à partir de corpus: l’exemple du subjonctif. In: Tinnefeld, Thomas (Hrsg.), Grammatikographie und Didaktische Grammatik – gestern, heute, morgen. Saarbrücker Schriften zur Linguistik und Fremdsprachendidaktik (SSLF), Saarbrücken: htw saar. (mit Christoph Bürgel) (http://grammatikographie.blogspot.com)

57. A corpus-based investigation into key words and key patterns in post-war fiction. Erscheint in Functions of Language 22(3) 2015, 362-399. (blind peer review)

58. The corpus de référence du français contemporain as the first balanced mega-corpus of French. International Journal of Lexicography 1 (30) (2015). DOI: 10.1093/ijl/ecv043. (blind peer review)

59. Mehr Schriftlichkeit bitte! Pro. Fremdsprachen lehren und lernen 44 (2015).

60. Lexicologie et phraséologie du roman contemporain : quelques pistes pour le français et l'anglais. Cahiers de lexicologie 1(108) 2016, 21-41. (blind peer review)

61. Rezeptive Wortschatzkompetenzen von Französischschülerinnen und -schülern auf dem Prüfstand. (with Christoph Bürgel, Henning Mittag & Oliver Wicher) französisch heute 4/2016: 5-11.

62. Unités phraséologiques fondamentales du français - Frequenzlisten und unterrichtliche Aktivitäten. (with Christoph Bürgel) französisch heute 4/2016: 12-18.

63. Korpus, Konkordanz, Konstruktion: Was die Wortschatz- und Grammatikforschung dem Französischlerner und -lehrer heute zu bieten hat. französisch heute 4/2016: 19-28.

64. Das Corpus de référence du français contemporain und sein Einsatz in der Grammatikographie am Beispiel des Präpositionsgebrauchs. In: Christoph Bürgel/Dirk Siepmann (Hrsg.) (2016), Sprachwissenschaft und Fremdsprachendidaktik: Zum Verhältnis von sprachlichen Mitteln und Kompetenzentwicklung. Baltmannsweiler: Schneider, 141-160.

65. Das Corpus de référence du français contemporain (CRFC) : Aufbau, Nutzung und erste Ergebnisse. In: T. Tinnefeld, Fremdsprachenvermittlung zwischen Anspruch und Wirklichkeit. Ansätze, Methoden, Ziele. Saarbrücker Schriften zu Linguistik und Fremdsprachendidaktik. Saarbrücken: htw Saar 2016, 459-476.

66. Le Corpus de référence du français contemporain (CRFC), un corpus massif du français largement diversifié par genres. Congrès Mondial de Linguistique Française 2016. DOI: 10.1051/shsconf/20162711002 (with Christoph Bürgel and Sascha Diwersy)

67. A Web of Analogies: Depictive and Reaction Object Constructions in Modern English and French Fiction. Computational and Corpus-Based Phraseology. EUROPHRAS 2017. Lecture Notes in Computer Science, vol 10596, 87-101. (with Susanne Dyka and Iva Novakova) (blind peer review)

68. L'évolution de la langue des sciences sociales et humaines de l'après-guerre à nos jours. In : Peter Blumenthal / Denis Vigier (Hrsg.) (2018), Études diachroniques du français et perspectives sociétales. Berlin: Peter Lang, 239-268.

69. Zum Verhältnis von Fachwissenschaften/Fachdidaktik und Sprachpraxis in der universitären Lehrerausbildung: theoretische Überlegungen und Anregungen für eine kohärentere Praxis. In: Bärbel Diehr (Hrsg.) (2018), Universitäre Englischlehrerbildung, Wege zu mehr Kohärenz im Studium und Korrespondenz mit der Praxis. Berlin: Peter Lang, 103-122.

70. Digitalisierung im Englischunterricht. Sprachliche Mittel. https://www.klett.de/inhalt/digitalisierung-im-englischunterricht/sprachliche-mittel-allgemein/11925 (mit Bärbel Diehr)

71. Wortschatz. In: Christiane Lütge (Hrsg.) (2018), Englisch-Methodik. Handbuch für die Sekundarstufe I und II, 106-120. (2., überarbeitete Auflage; leicht veränderte Fassung von 47.)

72. Grammatik. In: Christiane Lütge (Hrsg.) (2018), Englisch-Methodik. Handbuch für die Sekundarstufe I und II, 121-134. (2., überarbeitete Auflage; leicht veränderte Fassung von 48.)

Erscheint in der Zukunft:

Les unités phraséologiques fondamentales du français contemporain. In: Kauffer, Maurice/Keromnes, Yves (Hrsg.), Approches théoriques et empiriques en phraséologie, Stauffenberg: Tübingen. (with Christoph Bürgel)

Synopseartikel „Textproduktion“. In Kilian, J. + Rymarczyk, J. (Hrsg.). Wörterbücher zur Sprach- und Kommunikationswissenschaft (WSK), Bd. Sprachdidaktik. Erstsprache, Zweitsprache, Fremdsprache. Berlin, New York: Mouton de Gruyter.

Lemmata „Composition“, „Textbenotung“, „Textbeurteilung“, „Textsorte“, „Textsortenwissen“, „Textsortenkompetenz“, „Textrevision“, „Textbewertung“, „schriftlicher Sprachgebrauch“, „Stilübung“, „Stildidaktik“, „Fachtext“, „prozessorientiertes Schreiben“, „Stil“, „Adressatenorientierung“ In Kilian, J. & Rymarczyk, J. (Hrsg.). Wörterbücher zur Sprach- und Kommunikationswissenschaft (WSK), Bd. Sprachdidaktik. Erstsprache, Zweitsprache, Fremdsprache. Berlin, New York: Mouton de Gruyter.

A chrestolexicographic native-like vocabulary. (in Vorbereitung)

Fremdsprachenlernen ist Konstruktionslernen. (in Vorbereitung)

 
 
 

© Dirk Siepmann  I  Impressum